Dipl. Oec. Björn Christoph Ohlert – Steuerberater

Unser Motto: Steuer(n) macht Spass!

Statt Steuern nur zu zahlen, wollen wir Ihnen helfen, Ihre Steuern besser zu steuern.

In einer Gemeinschaft soll jeder den Beitrag für die Allgemeinheit geben, den er sich auch leisten kann!

Es ist unser Bestreben, Ihren ganz persönlichen Beitrag optimiert herauszufinden. Es genügt nicht, lediglich bereits abgeschlossene Vorgänge in Steuererklärungen zu übertragen (das kann heute jeder Computer), sondern unser Ziel ist die Steuerplanung und Steuergestaltung bevor ein Vorhaben von Ihnen verwirklicht wird.

Björn C. Ohlert und sein Team

Gerne zeigen wir Ihnen Ihre Auswertungen auch online. Dafür können Sie von Ihrem PC, Laptop, Tablet direkt auf unser System schauen. Vor der Besprechung erhalten Sie eine e-mail von uns mit dem entsprechenden Verbindungslink

TeamViewer – Online Besprechung

Steuerinfos Juli 2016

Von andi am 25.07.2016 :: Kommentare (0)
  • Gesetzgebung: Bundestag beschließt Modernisierung des Besteuerungsverfahrens
  • Steuerliche Förderung der Elektromobilität
  • Darf die Bausparkasse Altverträge kündigen?
  • Aktuelles zur vorbehaltenen Selbstnutzung bei vermieteten Ferienwohnungen
  • Ab 2017: 19 % Umsatzsteuer auf Fotobücher
  • Doppelte Abschreibungen bei Bebauung eines Ehegattengrundstücks möglich
  • Sonntags-, Feiertagsund Nachtzuschläge auch beim faktischen Geschäftsführer verdeckte Gewinnausschüttungen
  • Umsatzsteuerfreie Postdienstleistung nur bei Zustellung an sechs Arbeitstagen pro Woche

Steuerinfos Juni 2016

Von andi am 06.06.2016 :: Kommentare (0)
  • Fahrtkosten zum Mietobjekt regelmäßig in voller Höhe als Werbungskosten abziehbar
  • Auch bei der Antragsveranlagung verjähren Steueransprüche nicht am Wochenende
  • Wirkt sich Elterngeld auf den Abzug von Unterhaltsleistungen negativ aus?
  • Keine Steuerermäßigung für Vermittlungsgebühren einer Haushaltshilfe
  • Ausschlussfristen beim Antrag auf Vorsteuervergütung für 2015 beachten
  • Fehlende Mitunternehmerstellung bei einer Freiberuflerpraxis kann zur Gewerblichkeit führen
  • Gebühren für Kartenabwicklung von Sachbezügen kein Arbeitslohn
  • Es bleibt dabei: Miet- und Pachtzinsen sind bei der Gewerbesteuer hinzuzurechnen

Steuerinfos Mai 2016

Von andi am 19.05.2016 :: Kommentare (0)
  • Finanzministerium rudert zurück: Doch keine Gewinnrealisierung bei Abschlagszahlungen
  • Kindergeld für volljährige Kinder: Finanzverwaltung äußert sich zum Abschluss einer Berufsausbildung
  • Elterngeld kann außergewöhnliche Belastung mindern
  • Broschüre: Steuertipps für behinderte Menschen und Ruheständler
  • Neue Verwaltungsanweisung zur ermäßigten Besteuerung von Entlassungsentschädigungen
  • Arbeitszeitkonto für Gesellschafter-Geschäftsführer führt zur verdeckten Gewinnausschüttung

Steuerinfos April 2016

Von andi am 19.05.2016 :: Kommentare (0)
  • Bundesregierung legt einen Gesetzentwurf zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens vor
  • Zumutbare Belastung bei Krankheitskosten: Nun muss das Bundesverfassungsgericht entscheiden
  • Gesetzentwurf zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus
  • Kassenführung: Übergangsregelung für alte Registrierkassen endet am 31.12.2016
  • Bundesfinanzhof erleichtert gewinnneutrale Realteilung
  • Änderung der handelsrechtlichen Vorschriften zur Berechnung der Pensionsrückstellungen
  • Blockheizkraftwerke: Erweiterte Übergangsregel für Zwecke des Investitionsabzugsbetrags

Steuerinfos März 2016

Von andi am 24.03.2016 :: Kommentare (0)
  • Rechtsprechung zum häuslichen Arbeitszimmer.
    Es bleibt dabei, die anteiligen Hauskosten für das häusliche Büro sind nur abzugsfähig, wenn das Zimmer ausschließlich (>90%) auch beruflich genutzt wird!
    Aber: das betrifft nur die anteiligen Hauskosten (Strom Wasser. Miete/Zinsen/Abschreibung hausversicherung, Hausreparaturen)
    Die Kosten für Arbeitsmittel (Schreibtisch, Stuhl, Regale, dekomaterial , Teppichläufer unter dem Schreibtisch etc) sind weiterhin voll abziehbar.
    Wenn das Büro nicht in der eigenen Wohnung ist, sondern in der Nachbarwohnung, dann ist es nicht mehr „häuslich“ und die Kosten dafür können steuermindernd angesetzt werden.
  • Fernfahrer können übernachtungskosten mit 5€ / Nacht pauschal abrechnen, also ohne dafür gesondert Belege vorlegen zu müssen
  • Feier aus betrieblichen Anlass soll für alle Beschäftigten/Geschäftspartner gelten, dann können kosten voll abgesetzt werden
  • Der Abzugsbetrag für künftige Investitionen muss nicht im ersten Jahr voll angesetzt werden, sondern kann auch später aufgestockt werden
  • Immobilienerwerb:
    Nach Möglichkeit immer im Kaufvertrag mit aufnehmen welcher Teil des Kaufpreises auf den Grund+Boden entfällt und was auf das Gebäude. Es muss jedoch begründbar sein

Steuerinfos Februar 2016

Von andi am 25.01.2016 :: Kommentare (0)
  • Ist die Entscheidung zur Pauschalversteuerung von Sachzuwendungen widerrufbar?
  • Abschreibungen auch bei mittelbarer Grundstücksschenkung?
  • Gesetzliche Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes auf zwölf Monate verlängert
  • Außergewöhnliche Belastungen: Zumutbare Belastung bei Krankheitskosten verfassungsgemäß
  • Betriebsausgaben bei Dreiecksfahrten
  • ELStAM-Hotline wurde Ende 2015 eingestellt
  • Mahlzeitengestellung: Übergangsregel für Großbuchstabe „M“ um zwei Jahre verlängert
  • Keine Schenkungsteuer bei verdeckter Gewinnausschüttung
  • Merkblatt zur optimalen Steuerklassenwahl 2016
  • Weltweiter Austausch von Kontoinformationen

Steuerinfos Januar 2016

Von andi am 22.01.2016 :: Kommentare (0)
  • Bundesfinanzhof bestätigt: Versorgung eines Haustieres kann haushaltsnahe Dienstleistung sein
  • Firmenwagen: Kein Abzug von Betriebsausgaben bei zeitgleicher Ein-Prozent-Regelung
  • Kindergeld wird vorerst auch ohne Steuer-Identifikationsnummer weiter gezahlt
  • Riester-Zulage: Zinserträge sind keine Eigenbeiträge
  • Umsatzsteuer: Antrag auf Ist-Besteuerung ist auch konkludent möglich
  • Ermäßigte Besteuerung einer betrieblichen Abfindung bei Teilleistung
  • Pokergewinne können steuerpflichtig sein
  • Schornsteinfeger-Rechnungen wieder voll begünstigt

Steuerinfos Dezember 2015

Von andi am 10.12.2015 :: Kommentare (0)

Besonders hinweisen möchte ich:

  • Bitte teilen Sie uns ALLE Einkommensteuer-Identifikationsnummern mit, sowohl von Ihnen, den Kindern als auch von allen unterstützten Personen! Insbesondere von Kindern und unterstützten Personen fehlen diese Angaben häufig und sind nun rechtsverbindlich bei Abgabe der Erklärungen einzutragen
  • Bitte prüfen Sie in der Buchhaltung sehr genau die Absenderdaten von Lieferanten und ob dieser auch wirklich umsatzsteuerlicher Unternehmer ist. Ansonsten müssen Sie den gewährten Vorsteuerabzug wieder zurückbezahlen!
  • Es gibt eine neue Broschüre über Besonderheiten bei Beschäftigung von Flüchtlingen (PDF im Downloadbereich)

Für Unternehmer:

  • Abzugsfähigkeit von Weihnachtsfeiern
  • Gewinnverlagerungen durch bewusstes Zahlen/Einnahmen / Abschlagszahlungen noch im Dezember bei Einnahmen/Ausgaben-Überschussrechnern
  • Neue Grenzen für Buchführungspflicht (ab 2016: 600.000 € Umsatz und/oder 60.000 € Gewinn)
  • Jetzt noch günstige Erbschaft/Schenkungssteuerliche Regelungen nutzen bei Betriebsvermögen

Wir, von der Steuerkanzlei Ohlert mit der Beratungs- und Buchführungsgesellschaft Avanzzada SL/GmbH wünschen Ihnen, dass Ihnen der Versuch über die Weihnachtsfeiertage Ruhe und Abstand zu gewinnen, gelingt.

Freuen Sie sich auf das neue Jahr 2016 mit allen Herausforderungen, die Ihnen zum Erfolg reichen sollen.

Mit freundlichen Grüßen / con saludos cordiales

Ohlert mit Team

Steuerinfos November 2015

Von andi am 09.11.2015 :: Kommentare (0)
  • Jobticket als Sachbezug – Darauf ist zu achten!
  • Neues zum Abzug von Kinderbetreuungskosten
  • Ist der Verkauf von Streubesitzbeteiligungen bald steuerpflichtig?
  • Elektromobilität soll stärker gefördert werden
  • Bauabzugsteuer: Einbehalt auch für Fotovoltaikanlagen
  • Telearbeitsplatz einer Alleinerziehenden nicht immer steuerbegünstigt
  • Anhebung von Kindergeld, Grundfreibetrag & Co.: Wann wirken sich die Änderungen aus?
  • Ehegatte im Pflegeheim: Kann der Splittingtarif trotz neuem Lebenspartner gewährt werden?
  • Kein Anspruch auf Günstigerprüfung nach Bestandskraft des Steuerbescheids

Steuerinfos Oktober 2015

Von andi am 30.09.2015 :: Kommentare (0)
  • Erneute Änderung der Rechtsprechung:
    Zivilprozesskosten sind nun doch nicht absetzbar
  • Digitale Steuerdaten dürfen nicht „ewig“ auf dem Laptop des Betriebsprüfers gespeichert werden
  • Blockheizkraftwerke: Steuerliche Rahmenbedingungen werden ab 2016 schlechter
  • Vereinfachungsregel für Spenden bis 200 EUR
  • Aufwendungen für „normale“ Schuhe sind keine Werbungskosten
  • Minijobs: Ab September gelten neue Umlagesätze
  • Neue Broschüre „Vereine und Steuern“